Den Winter haben die Flussseeschwalben auf dem Meer vor Westafrika verbracht. 5.000 km haben sie nun zum Brutplatz zurückgelegt. „Erleichtert“ stellten sie fest, dass die Flöße noch vorhanden sind und sogar ein drittes Floß ausgelegt wurde.

In den nächsten Tagen wurden die Baggerseen und der Rhein von den Vögeln abgeflogen. Sie kennen jetzt die besten Stellen zum Fischen.

Die Flussseeschwalben brüten meist mit ihrem alten Partner zusammen. Beide sind aufeinander eingespielt. So haben die älteren, erfahrenen Tiere jetzt schon mit dem Legen der Eier beginnen können.

Wir haben ein Floß mit Gelegen fotografiert. Wie viele Gelege sind zu sehen?